Soir de Lune,
ein verwirrender und verführerischer Duft
Lustvoll und raffiniert präsentiert sich Soir de Lune als Parfum für Eingeweihte. Ein Parfum von der Art, wie Isabelle und Hubert d’Ornano sie gerne Strich für Strich komponierten, ganz wie ein Gemälde.

Ein Parfum, das aus einem von vielen skizzierten Projekt herausgearbeitet wurde. Eine florale Chypre-Formel, die sich Isabelle d’Ornano als frei von jedem Trend erträumte. Wie solche Spuren eines Dufts, denen man begegnet und die sich erst auf der Haut offenbaren. Isabelle und Hubert d’Ornano erlegten sich keine Schranken auf und verwendeten nur die besten Rohstoffe, ohne an den Preis zu denken. Ein mit Leidenschaft geschliffener Juwel, ohne Kompromisse. Das Ergebnis von sechs Jahren Arbeit.
Eine elegante Signatur voller Sinnlichkeit wie ein runder Mond, schön und fern.
—Hubert d’Ornano
Ein großes Chypre,
blumig und modern
Soir de Lune 100ml

La gamme Soir de Lune

Floral, Chypre , Delikat

Floral, Chypre , Delikat

Inhalt: 100 ml

Neuer Preis € 218,00

€ 2,18 / per 1 ml

Der Flakon von Soir de Lune
Isabelle und Hubert betteten dieses Elixier in ein kostbares Gefäß mit einer Skulptur des polnischen Künstlers Bronislaw Krzysztof als Verschluss. Der Karton zeigt eine sternenklare, durchgemachte und rauschende Nacht, eine Nacht zum Feiern.
Ein betörender Spaziergang
Diese nächtliche Partitur öffnet sich in lustvoller Langsamkeit. Sie füllt sich mit dem letzten Tageslicht, angestrahlt von der Bergamotte. Unter einem purpurfarbenen Himmel flirren warme Gewürze als Vorspiel zu einem betörenden Spaziergang im Mondschein. In den Gärten schmiegt sich die Provence-Rose an Jasmin und Mimose. Um diese sinnliche Umarmung rankt sich ein Hauch von Pfirsich und Iris. Mitten in der Nacht entfaltet sich der Chypre-Akkord mit schmachtender Trägheit rund um Eichenmoos und dunkle Nuancen von Patschuli und gesäumt von balsamischem Sandelholz und Moschus.
Soir de Lune
Limiterte Edition
Wie ein Liebespfand verwandeln sich die Sterne in Diamanten und leuchten mit silbernem Schimmer auf dem legendären Flakon von Soir de Lune, den Isabelle d‘Ornano für diese Edition in glänzendem Nachtblau mit Platinreflexen grafisch ganz neu interpretiert hat.