Drehen Sie das Gerät, um für eine optimierte Navigation zum Querformat zu wechseln.

Abonnieren Sie den Sisley Newsletter Und nutzen Sie unsere Exklusivangebote

Zurück

Was Sie schon immer über Hydratation wissen wollten

Hydratation heißt das Zauberwort für schöne Haut. Aber woher weiß man, ob die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt ist? Und welches Feuchtigkeits-Ritual ist für Ihren Hauttyp das Richtige? José Ginestar, Direktor der Forschungsabteilung von Sisley, beantwortet alle Fragen zu diesem Thema.

Jeder Hautspezialist wird das bestätigen: Schöne Haut ist gut hydratisierte Haut. Aber was bedeutet Hydratation überhaupt? „Der Wassergehalt in der Haut“, antwortet José Ginestar, Direktor der Forschungsabteilung von Sisley. Um sicher zu sein, dass der Gehalt auch korrekt ist, ist es wichtig, sich eine gewisse Routine anzugewöhnen.

So entwickeln Sie die richtige Routine


Damit die Haut optimal durchfeuchtet bleibt, ist es wichtig, über den Tag „genug zu trinken“ (es wird empfohlen 1,6 bis 2 Liter pro Tag* zu trinken). Ein weiterer Schritt, den es nicht zu vernachlässigen gilt: „Tragen Sie morgens und abends eine Ihrem Hauttyp entsprechende Feuchtigkeitspflege auf.“ Achten Sie außerdem darauf, keine „Kosmetikprodukte zu verwenden, die die Haut austrocknen“ und schützen Sie sie vor Umwelteinflüssen. Sonne, Wind oder Kälte sind die Feinde einer guten Feuchtigkeitsversorgung. Genauso wie Umweltverschmutzung, der Alterungsprozess oder der Lebensstil. Um deren Effekte zu bekämpfen, sollten Sie Pflegeprodukte wählen, „die die Produktion von Hyaluronsäure und Aquaporinen fördern (die Bewässerungskanäle der Haut), wie zum Beispiel Hydra-Global Serum“, empfiehlt José Ginestar. Es ist sehr wichtig, die Haut kontinuierlich zu hydratisieren.

Alter und Hydratation


Die Zeit spielt eine wichtige Rolle bei der Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Im Laufe der Jahre „wird die Haut trockener, sie produziert weniger Lipide und kann Wasser nicht mehr so gut speichern“, erklärt José Ginestar. Daher sollte man „Produkte verwenden, die gleichzeitig hydratisieren, um Wasser dorthin zu transportieren, wo es benötigt wird und Nährstoffe enthalten, um die Haut dabei zu unterstützen, die Barriere Funktion wiederherzustellen.“ Der Unterschied zwischen Hydratation und Nährstoffversorgung? Er wird oft vergessen, ist aber entscheidend und entspricht zwei unterschiedlichen Bedürfnissen: Der erste Punkt betrifft die Wasserversorgung, der zweite die Versorgung mit Lipiden, das heißt mit „Fetten“.

Welches Feuchtigkeits-Ritual für welchen Hauttyp?


Feuchtigkeitsarme Haut:
Sie erfordert intensive Hydratation. Kombinieren Sie das Serum und die Pflege der Linie Hydra-Global.

Trockene Haut:
Sie benötigt gleichzeitig Feuchtigkeit und Nährstoffe. Für sie ist die reizlindernde Line Confort Extrême ) ideal, Sie können sie auch mit Hydra-Global Serum oder Huile Précieuse à la Rose Noire ergänzen.

Normale Haut:
Um sie mit der erforderlichen Feuchtigkeit zu versorgen, verwenden Sie Hydra-Global Serum und Sisleyouth oder die Crème Hydratante au Concombre. Sie wünschen sich eine Extraportion Leuchtkraft? Ergänzen Sie Ihr Ritual um Baume-en-Eau à la Rose Noire.

Ölige Haut:
Nur weil es sich bei Ihrem Hauttyp um ölige oder Mischhaut handelt, heißt das nicht, dass sie keine Feuchtigkeit benötigt. Kombinieren Sie Hydra-Global Serum mit der Pflege Soin Hydratant Matifiant aux Résines Tropicales, um Hautglanz zu reduzieren.

Ist es erforderlich,
das Pflegeritual entsprechend der Jahreszeit zu ändern?


„Im Winter können Sie je nach Hautbedürfnis zusätzlich zu Ihrer Feuchtigkeitspflege ein hydratisierendes Serum wie Hydra-Global Serum oder eine nährstoffreiche Pflege wie Huile Précieuse à la Rose Noire auftragen. Im Sommer ist eine leichte Pflege wie Hydra-Global Serum empfehlenswert.

*Quelle: Europäische Gesundheitsbehörde

Anwendungshinweis

Ihr Kommentar

Ihre meinung ist uns wichtig

Nur Mitglieder können ein Kommentar hinterlassen.

*Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht, sofern er den Richtlinien des My SISLEY Clubs entspricht. <mehr erfahren>